Willkommen
Aktuelles
Über Santa Cruz
Fotogalerie
Pressespiegel
Gottesdienste
Lebendige Gemeinde
Links
Kontakt
Impressum
Sitemap
Fotoalbum

 

Santa Cruz vom Kathedralenhügel aus gesehen

Unsere Kirche Santa Cruz

 

Im September 2010 begann ein neues Kapitel in der Geschichte unserer deutschsprachigen katholischen Pfarrgemeinde Mallorca. 
Wir verließen nach gut 40 Jahren das Gemeindehaus "St. Michael" in S' Arenal und zogen um in die Altstadt von Palma: Auf Einladung der spanischen Pfarrei von Santa Cruz dürfen wir die herrliche mittelalter-liche Pfarrkirche über dem Kai von Palma mit nutzen. Jeden Sonntag um 12 Uhr laden wir Sie zur Messe in die beeindruckende Krypta ein, den ältesten Teil der Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Für Konzerte und andere Veranstaltungen steht Ihnen und uns auch die etwas später über der Kapelle entstandene Pfarrkirche offen.

Zur Geschichte der Kirche

Gut 300 Jahre maurische Herrschaft auf Mallorca gingen 1229 mit der Eroberung durch Jaume I. von Katalonien und Aragon zu Ende. Bereits einige Jahre nach der Reconquista gab der Bischof von Barcelona, Berenguer de Palou, den Auftrag, in dem Seefahrerviertel über dem Hafen eine Kirche zu bauen. 

 

 

Pfarrer Wehr in der Krypta

 

Zunächst entstand die Kapelle St. Lorenzo, die unter dem Altarraum
der heutigen Pfarrkirche liegt und von einem mächtigen gotischen Kreuz-bogengewölbe überspannt wird.

 

Mehr als hundert Jahre später war die Bevölkerung Palmas so ange-wachsen, dass vergrößert werden musste: Um 1352 entstand eine neue Kirche. Man begann den Bau mit dem Chorabschluss - er wurde über der Kapelle St. Lorenzo errichtet. Erst 1779 konnte das Gebäude endgültig fertiggestellt werden, doch hatten sich die Baumeister stets der gotischen Tradition verpflichtet gefühlt und so ein Bauwerk "wie aus einem Guss" erschaffen.

Die Krypta

Die unscheinbare Tür am Fuße des Chors von Santa Cruz verbirgt ein gotisches Kleinod: Die Kapelle St. Lorenzo (katalanisch "Sant Llorenc" genannt), wo wir allsonntäglich die Hl. Messe feiern.  Das auf vier freistehenden zentralen Säulen ruhende Kreuzbogengewölbe mit seinen Simsen, Friesen und Kapitellen beeindruckt mit der erhabenen Schlichtheit einer Zisterzienser-kirche und wurde in all den Jahrhunderten nicht überbaut. Kunsthistoriker datieren die Kapelle auf das Ende des 13. Jahr-hunderts. 

 

      

Älter als die Kirche Santa Cruz: Die Kapelle unter dem Chorraum ist ein Kleinod der Frühgotik 

 

Das Gewölbe in der Krypta sorgt für gute Akustik beim Orgelspiel

 

Die Kapelle hat einen Apsis-Grundriss mit fünf Seitenkapellen

Kunstschätze

Die Kirche Santa Cruz (auf katalanisch "Santa Creu") birgt neben einer klangvollen Barockorgel (1760 von Meister Damià Caimari begonnen) einige bemerkenswerte Skulpturen und Gemälde. Hoch über dem Haupteingang an der Nordfassade wacht die im 18. Jahrhundert geschaffene Statue der Heiligen Helena von Konstantinopel. Im Inneren haben sich aus der Zeit der Gotik noch die Figur Unserer Frau von Santa Creu (Pere Morey) und ein Gemälde des Heiligen Christophorus (Francesc Comes) erhalten. Die neogotische Hauptmonstranz stammt von 1895. Im Saal der Kirchenkunst sind neben einer Statue der liegenden Jungfrau (Holz, 1562) auch zwei Raritäten zu sehen: Das aus der Kartause von Valdemossa stammende silberne Prozessions-kreuz (16.-19. Jh.) und das große Tabernakel mit Details im Rocaille-Stil, ein Geschenk von General Antoni Barleló (1776-1797) an die Pfarrei Santa Cruz. 

 

      

Schutzpatronin unserer Kirche ist die Heilige Helena. Sie ist an der Nordfassade zu sehen.

 

DIe einschiffige Kirche ist von Seitenkapellen umgeben.

 

Blick in die Apsis mit dem Hochaltar, der im 18. Jahrhundert von Kapitän Barcelo gestiftet wurde.